CBD Dampfen statt Rauchen

Posted on

CBD-Öle waren in diesem Blog zuletzt Thema. Eine weitere Einnahmemöglichkeit, die wir unbedingt auch erwähnen möchten, stellt das verdampfen von CBD dar. Beim Dampfen – oder «vapen» – wird das CBD dem Körper sehr schnell verfügbar gemacht, ohne dass dadurch Schadstoffe in den Körper gelangen würden.

Zum Vapen werden in der Regel E-Liquids verwendet. Diese bestehen aus einer Trägerflüssigkeit (oftmals wird dazu Glyzerin verwendet), die mit Wirkstoffen und teilweise auch mit Duftstoffen versetzt wird. Diese Flüssigkeit wird dann erhitzt, damit der Dampf inhaliert werden kann. Diese Form der Einnahme hat erstens den Vorteil einer sehr hohen «Bioverfügbarkeit» (Verfügbarkeit der Wirkstoffe für den Körper») und ist zweitens frei von Schadstoffen, da keine Verbrennungsprozesse einsetzen. Aus unserer Sicht stellt das Dampfen daher die bessere Alternative zum Rauchen dar. Das Rauchen von Joints, insbesondere solchen mit Tabak, ist viel weniger gesund. Dort entstehen beim Verbrennen Schadstoffe wie zum Beispiel Teer.

Das Dampfen bietet sich beispielsweise dann an, wenn das CBD genussvoll inhaliert werden soll, um eine effektive Wirkung zu erzielen ohne dabei die beim Rauchen entstehenden Stoffe einzuatmen. So gibt es viele Menschen, die zur Rauch-Entwöhnung CBD dampfen. Die beruhigende Wirkung von CBD ist die perfekte Unterstützung während der unangenehmen Entwöhnungszeit. Selbstverständlich entsteht bei CBD-Produkten auch beim vapen keine psychoaktive Wirkung.

Um CBD zu dampfen braucht es entweder ein gutes E-Liquid und eine E-Zigarette, oder aber einen Vaporisator, der eine Kräuterkammer enthält, die mit Feststoffen (z.B. Blüten) gefüllt werden kann. Bei der Wahl der E-Zigarette oder des Vaporisators sollte darauf geachtet werden, dass die Temperatur genau reguliert werden kann.
Eine wichtige Anmerkung zum Schluss: E-Liquids sind nicht dasselbe wie CBD-Öle. Während E-Liquids auf keinen Fall einfach so geschluckt werden sollten, eignen sich Öle nicht zum dampfen. Durch den extrem niedrigen Rauchpunkt verbrennt das Öl, was in einem übel riechenden und nicht sonderlich gesunden Dampf resultiert. Zusätzlich verklebt das Öl die E-Zigarette und diese müsste aufwendig geputzt werden.

Quellen:
– Cannadoc: CBD-Dampfen: So wird es zu einem wahren Genuss.
CBD dampfen – Das musst du wissen.